NIPE – Newborn Infant Parasympathetic Evaluation

Unsere Technologie, angepasst an die ganz Kleinen.

Gestärkt von den Ergebnissen aus der ANI Technologie zur Überwachung der erwachsenen nicht kommunizierenden Patienten waren 3 Jahre Forschung und Entwicklung erforderlich, um den NIPE (Newborn Infant Parasympathetic Evaluation) zu erstellen. Die NIPE Technologie gestattet die Bewertung der parasympathischen Komponente des autonomen Nervensystems der Neugeborenen, vom Frühgeborenen bis zum Alter von 2 Jahren, ausgehend vom Elektrokardiogramm, das durch den Multiparametermonitor geliefert wird.

NIPE2@2x

Der NIPE bietet einen objektiven Wert des Wohlbefindens des Neugeborenen ab der Geburt. Es werden dafür keine zusätzlichen Elektroden benötigt. Der NIPE Monitor bietet einen Wert zwischen 0 und 100, welcher der Aktivität der parasympathischen Komponente des autonomen Nervensystems des Patienten entspricht. Je höher der Wert des NIPE Index, desto höher das Wohlbefinden des Patienten.

Zahlreiche experimentelle und klinische Studien haben gezeigt, dass Neugeborene besonders stressempfindlich sind. Jede Situation, die zu einem Schmerz oder einem Unbehagen führt, kann ihre nervliche Entwicklung beeinträchtigen und langfristige Folgen haben mit einem erhöhten Risiko des Auftretens von kardiovaskulären oder metabolischen Krankheiten (hoher Blutdruck, Diabetes, Fettleibigkeit …); auch kognitive Einflüsse können zu einem depressiven Verhalten, einem Suchtverhalten oder zu einer unangemessenen Reaktion auf Schmerz bzw. Stress führen (vgl. DoHAD).

 Der Wert des NIPE Index wird vermindert bei postoperativem Schmerz, und erhöht im Laufe der Betreuung der Entwicklung, wie Cocooning und viel direkten Hautkontakt.Es ist wesentlich, soweit möglich jedes stressende bzw. schmerzhafte Ereignis zu vermindern oder zu verhindern, das vor dem Alter von zwei Jahren eintreten mag.

Die Mittel, worüber die medizinischen Teams verfügen, sind hauptsächlich die Skalen der Heteroevaluation, basierend auf einer Verhaltensbewertung. Leider sind diese Beobachtungen zeitaufwendig, erfordern eine kontinuierliche Überwachung der Kinder und unterliegen großen Unterschiedlichkeiten der Intra- und Interbeobachter.

In einem einzigen Medizingerät kann der NIPE Monitor wichtige Informationen für die optimale Betreuung des hospitalisierten Kindes liefern, d.h.: eine Bewertung des andauernden Stresses bzw. des andauernden Schmerzes, eine Bewertung der Reaktion auf einen Stimulus des akuten Schmerzes und eine Bewertung der Erhöhung des Wohlbefindens, die durch die Betreuung der Entwicklung generiert wird (Cocooning, Tragen mit direktem Hautkontakt …).

MEHR DARÜBER ERFAHREN