Technologien

Unsere Technologien sind das Resultat mehrerer Jahre Forschung und Entwicklung.

Mdoloris Medical Systems, ein innovatives, im Juni 2010 gegründetes Startup-Unternehmen, nutzt mehr als 23 Jahre akademische Forschung an der Universitätsklinik Lille. Wir liefern Klinikern Techniken, die eine zuverlässige, fortlaufende und nichtinvasive Einschätzung des Schmerzempfindens und des Wohlbefindens ihrer Patienten ermöglicht. Das Ziel: eine individuelle Abstimmung der Schmerztherapie, um unerwünschte Nebenwirkungen durch Über- oder Unterdosierungen dieser Arzneimittel zu vermeiden. Unsere Technologien sind immer dann sinnvoll, wenn Patienten unfähig sind, ihr Schmerzempfinden auszudrücken.

Erwachsene und Pediatrie

Die ANI-Technologie (Analgesia Nociception Index) ist eine innovative Technologie, mit der sich das Wohlbefinden oder das Schmerzempfinden von stationär behandelten Patienten einschätzen lässt.

Ob es sich um einen Patienten handelt, der in Vollnarkose nicht bei Bewusstsein ist oder um einen wachen Patienten im Aufwachraum, wir bieten endlich ein elektro-physiologisches, objektives Instrument zur Einschätzung des Grades der analgetischen Versorgung an.

WEITERE INFORMATIONEN

Neugeborene

Die Einschätzung von Unbehagen oder Schmerzempfinden eines Neugeborenen beruht vor allem auf Tabellen durch Fremdeinschätzungen. Die Verwendung dieser Maßstäbe ist jedoch aufgrund ihrer Subjektivität begrenzt; deshalb wurde der NIPE-Index (Newborn Infant Parasympathetic Evaluation) entwickelt.

Dieser Index wird aufgrund eines Elektrokardiogramms berechnet, das von einem Multiparameter-Monitor aufgezeichnet wird. Er liefert einen Wert, der dem Wohlbefinden des Patienten entspricht, von der Geburt bis zum Alter von zwei Jahren.

WEITERE INFORMATIONEN

Föten

Der FSI-Index (Fetal Stress Index) wird durch eine nichtinvasive Technologie aufgrund des Herzrhythmus des Fötus berechnet, um einen Zahlenwert zwischen 0 und 100 anzuzeigen.

Dieser Wert soll Behandlungsteams einen objektiven, kontinuierlichen Wert zum Wohlbefinden des Fötus liefern. Das Gerät kann ab der 24. Woche nach Ausbleiben der Regelblutung und während der Entbindung zur Überwachung eingesetzt werden.

WEITERE INFORMATIONEN

Tierärzte

Die existierenden Modelle der Bewertungsskalen sind aufgrund ihrer Subjektivität und der Klinikumgebung, die das Verhalten von Tieren verfälschen könnte, sehr umstritten.

Die Schwierigkeit für Tierärzte besteht darin, den von einem Tier empfundenen Schmerz objektiv einzuschätzen, besonders während chirurgischer Eingriffe. Die PTA-Technologie (Parasympathetic Tone Activity) erlaubt eine optimale Dosierung des Schmerzmittels vor allem während der OP, mit positiven Auswirkungen auf den Aufwachprozess und die Erholung des Tiers.

WEITERE INFORMATIONEN